von kräuterinseln und duftgärten

...einfach mal die Seele baumeln lassen



Eisenkraut

 

 

Inmitten duftender Kräuter zu sitzen, die Augen schliessen, tief durchatmen, Stille geniessen... das ist fast schon ein bisschen wie Urlaub, ein kleiner Luxus, der uns nach einem arbeitsreichen Tag entspannen lässt. Für ein paar Minuten in eine andere Welt eintauchen, Natur beobachten, Sinne schärfen, uns erden...

Schaffen Sie sich ihr kleines Paradies doch einfach selbst. Dazu braucht es keinen großen Garten. Das Anlegen einer kleinen Kräuterinsel ist nicht schwierig und hat viele Vorteile. Zum einen: Gartenarbeit in Maßen entspannt! Und zum anderen sind Kräuter eine gute Wahl, weil pflegeleicht. Sie sind fast alle mehrjährig, duften herrlich und locken Hummeln und Schmetterlinge an.  Natürlich sehen sie auch toll aus mit ihren verschiedenen Blatt- und Blütenformen. Viele Kräuter sind zudem heilkräftig und nicht zuletzt bereichern sie unseren Speiseplan.

Ich koche unheimlich gern mit frischen Kräutern. Ganz gleich, ob für italienische Gerichte, Steak, Suppen, Salate, Brote oder Dips, die Möglichkeiten der Verwendung sind vielfältig und das Aroma ist wirklich unvergleichlich! Haben Sie schon mal einen Kräutertee aus frischer marokkanischer Minze probiert?  Danach werden Sie sich schwer tun, im Supermarkt nach einem  Minztee in der Packung  zu greifen.

 

Malve


 

Eine Kräuterinsel beherbergt eine ganze Menge verschiedener Pflanzen auf kleinem Raum. Die Auswahl sollte man nicht nur nach den eigenen Vorlieben für bestimmte Kräuter vornehmen, sondern auch und vor allem nach Standort, sowie Platzbedarf und Größe der einzelnen Pflanzen. Nicht alle Kräuter vertragen sich untereinander, das ist wie bei uns Menschen. Hier ist etwas Feingefühl gefragt. Aber auch eigenwillige Kombinationen ergeben mitunter ein sehr spannendes Zusammenspiel.

 

Blutweiderich

 

...und falls Sie keinen Garten haben, können Sie selbst auf Terrasse oder Balkon eine kleine grüne Oase schaffen. Pflanzen SIe Ihre Favoriten einfach in Kisten, Töpfe oder Kübel. Kombiniert mit Gräsern, Stauden oder kletternder Clematis im Hintergrund bekommen Sie sogar noch einen Sichtschutz oder Blätterdach gratis in Ihr grünes Wohnzimmer.

 

Kräuterstapeltopf - bestückt mit Oregano, Thymian, Salbei, Rosmarin, Currykraut, Walderdbeere und Erdbeerminze!

 

Zusammenleben auf kleinem Raum heißt für die Kräuter natürlich auch, dass sie sich nicht ungehemmt ausbreiten können. Das verschafft uns den Vorteil, dass Unkraut hier kaum eine Chance hat, was wiederum ein solches Beet extrem pflegeleicht macht. Einzig: wir dürfen das Ernten nicht vergessen. Das lässt die Kräuter kompakt nachwachsen und verhindert ein dünnes hohes Aufschießen. Fürs Ernten ist die alte Regel "nur vor der Blüte" heute überholt. Gerade die Blüten haben oft einen noch intensiveren Geschmack als das Kraut.

 

rotes Basilikum




Einer der schönsten Wege zu uns selbst führt durch den Garten...